TED-Talk: William Ury – The walk from “no” to “yes”

Inspirierender TED-Vortrag von William Ury über einfache Möglichkeiten der Vermittlung oder Mediation, die aber für uns Menschen, mit unserer menschlichen Anlage und Temperament, umso schwerer zu nutzen sind. Er erwähnt eine schöne Geschichte über ein Volk in Afrika, welches noch so lebt wie unsere Vorfahren in der Steinzeit. Wenn es Spannungen gibt in der Gruppe, werden die giftigen Pfeilwaffen außerhalb des Dorfes versteckt und dann redet man so lange bis es eine Lösung gibt. Wenn es ganz heftig wird, schickt man Beteiligte in anderes Dorf zu Verwandte, um den Konflikt abzukühlen. So hat unsere Spezies Jahrtausende überlebt, indem das stammesgeschichtliche  Erbe mit dem blitzschnellen Angriff-Flucht-Stress-Programm ausgetrickst wurde.

tesEin zweiter, im Grund sehr einfacher, Gedanke ist: bei einem Konflikt gibt es immer zwei Seiten. Der Weg zum Frieden ist die dritte Seite, das sind wir, die nicht direkt Beteiligten. Wir können aus einer Außenperspektiven den Streitenden bewusst machen, was hier auf dem Spiel steht (Kinder, Familie, Gesundheit, Untergang…). Er nennt es die Balkon-Perspektive einnehmen.

Eine konkrete Umsetzung dieser Ideen ist der Abraham-Weg. Fremden Menschen zu besuchen und Gastfreundschaft erleben. Oder selbst gastfreundlich zu Fremden sein. Hier berichtet er von eindrucksvollen Erlebnissen im Nahen Osten.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code